Weinorte #4: Lieser, Mosel



Lieser an der Mosel
Foto: A. Kircher-Kannemann

Den folgenden Artikel über den  kleinen Weinort Lieser, nahe an Bernkastel-Kues gelegen, habe ich bereits vor einiger zeit auf einer anderen Weinseite veröffentlicht. Diese ist jedoch seit einiger Zeit nicht mehr erreichbar und so ziehe ich den Artikel über einen der schönsten Orte an der Mittelmosel nun auf dieses Blog um:

Lieser – Mosel

Einer der schönsten Orte der Mittelmosel ist das kleine Winzerstädtchen Lieser. Mit seinen gut 1200 Einwohnern gehört die Ortsgemeinde zum Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz. Lieser gehört zur Verbandsgemeinde des benachbarten und deutlich bekannteren Ortes Bernkastel-Kues.
Archäologische Funde in Lieser haben belegt, dass der Ort seit der Zeit der Römer besiedelt ist. So finden sich zum Beispiel am Paulsberg Reste römischer Wasserleitungen, auch römische Ziegel konnten gefunden werden und bei Straßenbauarbeiten entdeckte man im Jahr 2005 eine römische Kelteranlage, die allerdings leider wieder zugeschüttet wurde.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Lieser im Jahr 817 als Lisura. Der kleine Ort hatte viele Herren, so die Abtei Saint Hubert im Bistum Lüttich, den Trierer Erzbischof, die Kollegiatstifte St. Paulin und St. Simeon in Trier und auch das Kloster Himmerod hatte hier Besitz.

Lieser - Mosel
Foto: A. Kircher-Kannemann
Die Blütezeit Liesers war das ausgehende 19. Jahrhundert. Zu dieser wurde das Schloss Lieser durch den Industriellen Eduard Puricelli (1826-1893) errichtet. Der im Westen des Ortes gelegene Bau wurde in den Jahren 1884-1887 errichtet und immer weiter ausgebaut. In den Jahren 1906, 1911 und 1913 wurde Lieser sogar von Kaiser Wilhelm II. (1859-1941) besucht, der mit dem mit Puricelli verschwägerten Freiherrn Schorlemer befreundet war.
Inzwischen ist Schloss Lieser zu einem der wohl prächtigsten Hotels entlang der Mosel umgebaut worden. Hier findet sich Luxus pur.

Lieser ist ein malerischer und idyllischer kleiner Weinort, der seine mittelalterliche und frühneuzeitliche Struktur bis heute erhalten hat. Das zentrale Gebäude im Ortskern ist die 1782 erbaute Pfarrkirche St. Peter. Weiter oben in den Weinbergen thront die vor 1500 errichtete Pauskirche, die über eine Klause verfügt. Der Alte Posthof ein aus dem 16. bis 18. Jahrhundert stammendes Gebäudeensemble und viele andere alte Bürger- und Winzerhäuser, kleine Gassen und Straßen laden den Besucher zur Erkundung ein.

Lieser, Kapelle
Foto: A. Kircher-Kannemann
Noch heute ist Lieser eine der größten Weinbaugemeinden an der Mosel und verfügt über 180 Hektar bestockte Rebfläche, die sich über die Lagen Schloßberg, Süßenberg, Rosenlay und den berühmten Niederberg-Helden erstrecken.

Berühmt ist Lieser für sein alljährlich stattfindendes Straßenfest. Immer am zweiten Wochenende im September ist es Treffpunkt für Tausende Touristen und Moselaner, die hier „Rund um den Lieserer Marktplatz“ ein fröhliches Fest feiern.

Lieser - Marktplatz
Foto: A. Kircher-Kannemann

Lieser - Marktplatz
Foto: A. Kircher-Kannemann
Auch für Radfahrer und Wanderer ist Lieser ein Eldorado, denn hier treffen sich der aus Trier, bzw. Koblenz kommende Mosel-Radweg und der von Daun kommende Maare-Mosel-Radweg.



Schloss Lieser – Mosel

Schloss Lieser wurde in den Jahren 1884-1887 vom Industriellen Eduard Puricelli (1826-1893) errichtet, in dessen Familie der mit Kaiser Wilhelm II. Befreundete Freiherr Clemens von Schorlemer (1856-1922) eingeheiratet hatte. Ursprünglich befand sich an dieser Stelle ein 1710 errichtetes Hofhaus. Architekt des Schlosses Lieser war der Frankfurter Architekt Heinrich Theodor Schmidt (1843-1904).
Clemens von Schorlemer-Lieser war es auch, der den historistischen Bau ab 1905 umbauen und erweitern ließ und ihm seine heutige zweigliedrige Form gab. Der rechte Teil des Gebäudes ist im Stil der Neorenaissance gebaut, wohingegen der linke – jüngere – Teil im Jugendstil erstrahlt.
Kaiser Wilhelm II. (1859-1941), der mit Clemens von Schorlemer befreundet war besuchte das Schloss in den Jahren 1906, 1911 und 1913.
Im Jahr 1981 kaufte die Gemeinde Lieser das Anwesen von der Familie Schorlemer-Lieser. Daraufhin stand das Schloss fast zehn Jahre leer und wurde nur zu den alljährlich stattfindenden Schlossfesten genutzt. 2001 wurde Schloss Lieser an einen aus Bad Salzuflen stammenden Investor verkauft. 
Inzwischen gehört es der Familie Killaars, die das Schloss saniert und in ein Sterne-Hotel umbaut. Dieses ist inzwischen fertiggestellt und gehört wohl eindeutig zu den schönsten und vor allem nobelsten Hotels an der Mosel.

Kommentare